Musikalische Methoden in der Therapie bei Demenzen

Termin: 15.06.2019 - 15.06.2019
Seminar-Nr.: 89
Zeiten: Sa 10.00 – 18.00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie

Kursleitung

Prof. Dr. Jan Sonntag
Dipl. Musiktherapeut FH DMtG, seit 1999 Therapeut in Institutionen der Altenpflege, Dozent, Autor, Forschungsprojekte, Mitglied der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung (DED)

Musik in der Ergotherapie- Fortbildung

 


Zielgruppe:

alle an der Begleitung von Menschen mit Demenz beteiligten Berufsgruppen, insbesondere ErgotherapeutInnen

Seminarbeschreibung:

Musik

gilt als Königsweg im Umgang mit demenzbetroffenen Menschen. Wo Sprache

eingeschränkt ist oder nicht mehr zur Verfügung steht, bietet Musik

Möglichkeiten, Gefühle und Stimmungen. Musik begleitet jeden Menschen

durch den Lebenslauf und bietet viele Möglichkeiten sozialer Teilhabe.

Musik als Kommunikation erleichtert den Umgang mit Menschen mit Demenz

im Betreuungsalltag, in der Pflege und in der Therapie und trägt

erwiesenermaßen zu Wohlbefinden und Lebensqualität bei.
Anhand von

Videobeispielen, praktischen Übungen, Kurzvorträgen, Gesprächen und

Kleingruppenarbeit werden folgende Inhalte erarbeitet:

Seminarschwerpunkte:

 

  • Musik im Lebenslauf aller Menschen
  • Lieder, Singen und die Bedeutung der Stimme
  • Musikinstrumenten- und Materialkunde
  • Musikalische Improvisation als Raum für Kontakt
  • "Musikalisierung" des Umgangs mit schwer dementen Menschen -
  • Musikalische Hilfen im Alltag (z. B. Ritual-Lieder)
  • Atmosphäre als Grundlage für Kontakt
  • Selbsterfahrung zur Wirkung von Musik (UE/FP: 8)



Investition: 180 €

Literatur:

  • Sonntag, J.: "Demenz und Atmosphäre. Musiktherpie als ästhetische Arbeit", Mabuse Verlag, Frankfurt, 2013
  • Muthesius, D., Sonntag, J., Warme, B. & Falk, M.: "Musik - Demenz Begegnung. Musiktherapie für Menschen mit Demenz", inkl. DVD, Mabuse Verlag, Frankfurt, 2010

 

 







Zurück zur Seminarliste