profilax®-Modell Trainer-Ausbildung (fünfteilig) 2018 - 2019

Termin: 01.11.2018 - 04.11.2018
Seminar-Nr.: 107
Zeiten: Donnerstag - Samstag 9.00 - 19.00 Uhr Sonntag 9.00 - 17.00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie, Pädiatrie, Psychiatrie, Fachübergreifend, Kommunikation, Ganzheitlich

Kursleitung

Elke Christiane Post
Ergotherapeutin seit 1986, profilax®-Modell-Begründerin und profilax®-Mentorin, NLP-Lehrtrainerin (DVNLP), Ausbildung zur Aufstellungsarbeit, selbstständig in eigener Praxis, Autorin, Lehrtherapeutin und Supervisorin, spirituelle und schamanische Heilweisen

Monika Plaza
Ergotherapeutin seit 2005
Profilax®-Trainerin und Lehrtrainerin i.A.
Systemisches Coaching, Aufstellungsarbeit und Supervision
DVNLP Zertifiziert Practitioner und Master i.A.
Bobath Therapeutin, K-Taping Pro 

Weiterbildung für ErgotherapeutInnen, PhysiotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen mit ca. 2 Jahren Berufserfahrung, deren Interesse es ist, ihre Patienten ganzheitlich und präventiv zu unterstützen.

Teil 1: 01.11. - 04.11.2018 (kann auch separat als Basiskurs gebucht werden)
Teil 2: 07.02. - 10.02.2019
Teil 3: 10.04. - 14.04.2019
Teil 4: 05.09. - 08.09.2019
Teil 5: 14.11. - 17.11.2019

Was ist profilax®?
profilax® ist ein ganzheitlich präventives Modell, das der Gesunderhaltung und der Wiederherstellung von Gesundheit im Alltag dient. Sich gesund oder krank fühlen, wird durch mindestens acht Basisebenen bestimmt, die die Aspekte der Balance zwischen gesund und krank darstellen.

Auf diesen Basisebenen können Störfaktoren entstehen, die sich ihrerseits als Symptome oder Krankheitsbilder zeigen. Das Besondere an profilax® ist die Beachtung und das Einbeziehen der wechselseitigen Wirkung dieser acht Basisebenen:

A. Die systemischen ZusammenhängeB. Die IndividualitätC. Der Körper mit seinen genetischen GegebenheitenD. Die Ebene der WahrnehmungE. Die emotional-kognitiven ProgrammeF. Das energetische PotentialG. Die spirituelle EbeneH. Die spezifischen Bedingungen der UmweltWelche Menschen nehmen profilax® in Anspruch?

  • Personen, die rechtzeitig, vorbeugend und ganzheitlich etwas für ihre Gesundheit tun möchten
  • Personen, die beginnend gesundheitlich angeschlagen sind
  • Personen, die chronisch erkrankt sind

Betroffene Personen, die profilax® in Anspruch nehmen, können folgende Beschwerden haben:

  • Beschwerden bezüglich des Knochen-, Gelenk- und Bandapparates
  • Stress, Erschöpfungszustände und Burn-out-Syndrom
  • Schlafstörungen und Herzrasen
  • Depressive Verstimmungen
  • Migräne, Sehstörungen
  • Tinnitus
  • Rauchen, Alkoholmissbrauch
  • Allergien und andere Hauterkrankungen
  • Geburtstrauma, Kinderlosigkeit, Schwangerschaftsbeschwerden
  • Krebserkrankungen
  • Rheuma u. a.

Ihre Vorteile als profilax®-TrainerIn
Sie arbeiten in einem medizinischen Grundberuf und möchten eine qualifizierte professionelle und weiterführende Grundlage für ganzheitlich präventives Behandeln Ihrer Patienten und deren Angehörige erwerben.

Außerdem wollen Sie Ihren Kundenstamm erweitern, vor allem, wenn Sie ambulant arbeiten oder als Selbstständige(r) eine Praxis führen. Vielleicht arbeiten Sie längst ähnlich und suchen einen Austausch mit Gleichgesinnten. 

Das profilax®-Modell bietet Ihnen hierfür ein ausgereiftes und fundiertes Konzept, welches über Jahre erfolgreich ausprobiert wurde und ständig weiterentwickelt wird. An dieser Entwicklung sind Sie als profilax®-TrainerIn aktiv beteiligt. 

Sie haben gegenüber ÄrztInnen ein umfassend konzipiertes Modell, das in vielen Fachbereichen von Interesse ist. Öffentlichkeitsarbeit findet überregional statt und ist dadurch effektiver und werbewirksamer, als wenn Sie als Einzelkämpfer arbeiten.

Sie haben die Möglichkeit, auch als Ausbildender pädagogisch zu agieren, z. B. in Form von Vorträgen oder auf Kongressen. Eine evidenzbasierte, wissenschaftliche Studie über das profilax®-Modell wurde im Mai 2005 abgeschlossen.

Aufbau der Ausbildung:
Die Ausbildung ist berufsbegleitend und in einzelne Bausteine gegliedert. Bei der Zusammenstellung Ihrer Ausbildung ist die Kursleitung gerne behilflich.

  1. Schon vorhandene Qualifikationen und Neigungen der InteressentInnen (z. B. Bobath-Grundkurs, anatomische Kurse, Neuroanatomie, NLP-Practitioner, Cranio-Sacral Therapie, Reiki-Einweihung o.ä.) werden individuell berücksichtigt, um Kosten und Zeit der Ausbildung zu minimieren.
  2. Eine begonnene oder abgeschlossene Ausbildung zum NLP-Practitioner (DVNLP), Semnar-Nr. 102, ist die Grundlage der profilax®-Ausbildung und wird empfohlen. Sie kann vor oder nach der Ausbildung zum/r profilax®-TrainerIn gebucht werden.
  3. Außerdem sind 5 Einheiten, die profilax®-Workshops, bei einer profilax®-LehrtrainerIn zu absolvieren. Alle profilax®-Workshops finden jeweils 4 Tage statt. Der Inhalt der profilax®-Workshops richtet sich nach den Vorerfahrungen des/der TeilnehmerIn. Sie dienen der praktischen Anwendung des profilax®-Modells sowie der Supervision mit Klienten, der sinnvollen Kombination der acht Basisebenen und der praktischen und theoretischen Prüfung für die Zertifizierung zum/r profilax®-TrainerIn.
  4. Das Literaturrepertoire kann in Eigenarbeit aufgebaut werden, damit alle TeilnehmerInnen auf dem gleichen Wissensstand sind.
  5. Einige fehlende Qualifikationen können in Absprache mit der Kursleitung an anderen wohnortnahen Instituten ergänzt werden, je nach zeitlichen und finanziellen Ressourcen. 

Qualifikation des/r profilax®-TrainerIn
Die erfolgreich bestandene Ausbildung zur profilax®-TrainerIn berechtigt Sie:

  • das profilax®-Modell therapeutisch anzuwenden
  • das profilax® Logo zu benutzen,
  • Informationsmaterial über profilax® herzustellen und damit zu werben
  • Einführungs- und Informationsveranstaltungen über das Modell abzuhalten (z.B. in 
  • Ergotherapieschulen, auf Kongressen etc.)

Weiterbildungsmöglichkeiten der profilax®-TrainerIn:

Qualifikation zum/zur profilax®-LehrtrainerIn. Gerne können Sie ein ausführliches Curriculum der Lehrinhalte und eine ausführliche Informationsbroschüre bei uns anfordern oder informieren Sie sich unter: www.profilax.info

UE/FP: 200 

Investition: 2.800 €

inklusive umfassende Arbeitsmaterialien, 2500 seitiges Skript, Befundsysteme, Literaturliste, Vorträge, Artikel u.v.m.

Kostenlose Infoabende:
21.09.2018 in Hamburg, Norderreihe 63 um 19.00 - 20.00 Uhr
18.01.2019 in Hamburg, Norderreihe 63 um 19.00 - 20.00 Uhr
29.03.2019 in Hamburg, Norderreihe 63 um 20.00 - 21.00 Uhr
09.08.2019 in Hamburg, Norderreihe 63 um 19.00 - 20.00 Uhr


Referenzen, Infomaterial, Photos:

Kundenaussagen:

"Ich habe das Gefühl, das erste Mal ein Modell gefunden zu haben, in dem ich keinen Teil von mir verleugnen muß. Ich fühle mich GANZ!!
Bin dabei meine alten Unterlagen duchzuarbeiten und finde erstaunliche Schätze darunter.
Durch Dich bin ich in der Lage, alles zu integrieren und neu zu betrachten. Danke. Herzliche Grüße K."


„Durch das profilax®-Modell kommt soviel Heilung in Gang. Danke.“

„Danke, liebes profilax®-Modell für den Wandel, den Du anregst. Du bereicherst mein Leben. Danke.“

Weitere Referenzen hier

 

Eigene Literatur:
NLP

1. Post, E.: Artikel in der Fachzeitschrift „praxis ergotherapie“, verlag modernes lernen, 2/00: „Ergotherapie und NLP“ 
2. Post, E.: „NLP in der Gesprächsführung mit MS-Erkrankten“, Vortrag zur Herbsttagung des Fachkreises Neurologie (DVE) 2003 in Hannover 
3. Post E. Artikel "NLP-Berufsanfänger" in der Fachzeitschrift ergotherapie, Ergo Austria 2/2009 
4. Artikel "Auf Augenhöhe mit dem Kind" in der Fachzeitschrift Kommunikation & Seminar 2/2009 

Profilax®-Modell/Aufstellungarbeit:
1. Post, E.: „Wenn (Ergo)TherapeutInnen krank werden - Die professionelle Gesundheitsförderung durch die profilax®-Methode“, praxis ergotherapie,verlag modernes lernen, Dortmund, 4/01
2. Post, E.: Autorenbeitrag über profilax® und NLP in dem Buch von C. Habermann und F. Kolster „Ergotherapie im Arbeitsfeld Neurologie", Thieme Verlag, 2002. 
3. Post, E. „external clearing“, Kommunikation & Seminar, Junfermann Verlag 3/2007
4. Post,E.: „Gedanken zur ergotherapeutischen Zukunft“, Ergotherapie Austria 3/08, bundesverband der Ergotherapeuten Österreichs
5. Kramer-Förster, A., Post, E.: „Essstörungen präventiv und ganzheitlich behandeln“, praxis ergotherapie, verlag modernes lernen, Dortmund, 4/09 

Allgemeine ergotherapeutische Themen

1. Artikel über FOT: „Die Phasen des Schluckvorgangs – Basis der facio-oralen Therapie" in der Fachzeitschrift Ergotherapie und Rehabilitation, 3/00
2. Artikel und Informationsbroschüre über das Affolter Konzept in der Zeitschrift „NOT“: „Das therapeutische Führen nach dem Affolter-Konzept", 3/01 erschienen 

Ganzheitlich:
Kristallartikel „Sich selbst und andere mit Kristallen heilen“ in der Zeitschrift Nordstern 09/10 2013 

Bücher:
EBBS – Ergotherapeutisches Befund Baukastensystem, Ergoexchange, 2010. Zu beziehen unter www.ergotherapie.de







Zurück zur Seminarliste