Emotional-kognitive Symbolarbeit

Termin: 11.01.2019 - 12.01.2019
Seminar-Nr.: 124
Zeiten: Freitag - Samstag 10.00 - 17.00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Psychiatrie, Fachübergreifend, Kommunikation, Ganzheitlich, NLP

Kursleitung

Elke Christiane Post
Ergotherapeutin seit 1986, profilax®-Modell-Begründerin und profilax®-Mentorin, NLP-Lehrtrainerin (DVNLP), Ausbildung zur Aufstellungsarbeit, selbstständig in eigener Praxis, Autorin, Lehrtherapeutin und Supervisorin, spirituelle und schamanische Heilweisen

Ernst Tappeiner
NLP-Lehrtrainer (DVNLP), selbstständiger Unternehmer, Berater und Prana-Therapeut

Seminarbeschreibung:

Symbole sind seit je her aussagekräftig für unser Befinden, für die Geschehnisse in unserem Leben, Zeichen von Lebendigkeit und Freude aber auch von Trauer und Wut. Wir lernen, speichern und erinnern uns hauptsächlich durch praktische Erfahrung. Deshalb animieren Symbole uns dazu, uns selbst und die Zusammenhänge unseres Lebens zu be-greifen.

Die Symbolarbeit möchte unter dem emotional-kognitiven Hintergrund Menschen in ihren momentanen Zuständen unterstützen, praktische Ziele erarbeiten, Emotionen erkennen, Beziehungsstrukturen- und verstrickungen auflösen, Kommunikation herstellen auf sehr praktische und humorvolle Weise. Die Arbeit mit Symbolen eignet sich, um Einzel-, Partner- oder Gruppensitzungen durchzuführen.

Sie ist ein großartiges, effektives, humorvolles und ehrliches Werkzeug für Eigen- und Fremdreflexion, Coachings und Therapiesitzungen mit psychosozialem Fokus. Es werden Techniken, Methoden und Materialien vorgestellt, die teils gekauft und teils selbst hergestellt werden können.

Durch die Symbole kann der Begleiter / Coach / Therapeut in den Hintergrund treten und die Eigenverantwortung und Ressourcen des Klienten werden kraftvoll unterstützt. Alle Übungen, einschließlich der Straße des Lebens, können mit sich selbst oder auch anderen Personen im beruflichen und privaten Alltag angewandt werden.

Während es im anderen Teil dieser Kursreihe besonders um systemische und biographische Aspekte ging, wollen wir uns in diesem Kurs mit emotionaler und mentaler Symbolarbeit beschäftigen.
 
Also, wie kann eine Beeinflussung unsere Gefühle/Emotionen und unseren Gedanken im positiven Sinne mit Symbolen begleitet werden? Symbole sind mit allen Sinnen wahrnehmbar. So können die eigenen emotionalen Themen oder unser Gedankenteufel eindrücklich bewusst gemacht und auf körperlich spürbare Weise losgelassen, verändert und transformiert werden.

Seminarschwerpunkte:

  • Theoretische Hintergründe zu emotional-kognitiver Vorgehensweise auf der Grundlage des profilax®-Modells
  • Theoretische Hintergründe von der Arbeit mit Symbolen
  • Vorstellung von Techniken, Methoden und Materialien der Symbolarbeit

Inhalte der Symbolarbeit:

  • Körperliche, geistige, emotionale oder seelische Befindlichkeiten klären und positiv verändern, schädliche Muster enttarnen
  • Zielearbeit
  • Verhaltensänderungen und neue Strategien erwerben mit den Themen, die wir nicht angehen wollen oder können
  • Glaubenssatz- und Wertearbeit
  • Identitätsstärkung, z.B. wenn wir über unsere eigenen Grenzen gehen
  • Beziehungsklärung und Kommunikationsverbesserung
  • Mission, Zukunftsplanung und Berufung
  • Teamkonzeption, Supervision
  • Zeitmanagement und Stressbewältigung
  • Fallbeispiele
  • Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten

Investition: 310,00 €

 

Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten:

Ausbildung profilax®-Trainer

Ausbildung Aufstellungsarbeit

Ausbildung NLP-Practitioner

www.profilax.info 

www.nlp-gesundheitswesen.de

 

 

Eigene Literatur:
NLP

1. Post, E.: Artikel in der Fachzeitschrift „praxis ergotherapie“, verlag modernes lernen, 2/00: „Ergotherapie und NLP“ 
2. Post, E.: „NLP in der Gesprächsführung mit MS-Erkrankten“, Vortrag zur Herbsttagung des Fachkreises Neurologie (DVE) 2003 in Hannover 
3. Post E. Artikel "NLP-Berufsanfänger" in der Fachzeitschrift ergotherapie, Ergo Austria 2/2009 
4. Artikel "Auf Augenhöhe mit dem Kind" in der Fachzeitschrift Kommunikation & Seminar 2/2009 

Profilax®-Modell/Aufstellungarbeit:
1. Post, E.: „Wenn (Ergo)TherapeutInnen krank werden - Die professionelle Gesundheitsförderung durch die profilax®-Methode“, praxis ergotherapie,verlag modernes lernen, Dortmund, 4/01
2. Post, E.: Autorenbeitrag über profilax® und NLP in dem Buch von C. Habermann und F. Kolster „Ergotherapie im Arbeitsfeld Neurologie", Thieme Verlag, 2002. 
3. Post, E. „external clearing“, Kommunikation & Seminar, Junfermann Verlag 3/2007
4. Post,E.: „Gedanken zur ergotherapeutischen Zukunft“, Ergotherapie Austria 3/08, bundesverband der Ergotherapeuten Österreichs
5. Kramer-Förster, A., Post, E.: „Essstörungen präventiv und ganzheitlich behandeln“, praxis ergotherapie, verlag modernes lernen, Dortmund, 4/09 

Allgemeine ergotherapeutische Themen

1. Artikel über FOT: „Die Phasen des Schluckvorgangs – Basis der facio-oralen Therapie" in der Fachzeitschrift Ergotherapie und Rehabilitation, 3/00
2. Artikel und Informationsbroschüre über das Affolter Konzept in der Zeitschrift „NOT“: „Das therapeutische Führen nach dem Affolter-Konzept", 3/01 erschienen 

Ganzheitlich:
Kristallartikel „Sich selbst und andere mit Kristallen heilen“ in der Zeitschrift Nordstern 09/10 2013 

Bücher:
EBBS – Ergotherapeutisches Befund Baukastensystem, Ergoexchange, 2010. Zu beziehen unter www.ergotherapie.de







Zurück zur Seminarliste