Traumata und Dissoziation auflösen

Termin: 14.09.2019 - 15.09.2019
Seminar-Nr.: 97
Zeiten: Samstag 10.00 - 17.00 Uhr
Sonntag 9.00 - 16.00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie, Psychiatrie, Fachübergreifend, Kommunikation, Ganzheitlich

Kursleitung

Monika Plaza
Ergotherapeutin seit 2005
Profilax®-Trainerin und Lehrtrainerin i.A.
Systemisches Coaching, Aufstellungsarbeit und Supervision
DVNLP Zertifiziert Practitioner und Master i.A.
Bobath Therapeutin, K-Taping Pro 

Anwenderkurs für NLP und profilax® - Stufe 1

Seminarbeschreibung:

Traumasymptome entstehen nicht durch das traumatische Erlebnis selbst, sondern durch erstarrte Energie, die nach dem Abklingen des traumatischen Erlebnisses nicht aufgelöst worden ist. Solche Energierückstände bleiben im Nervensystem gebunden und können sich verheerend auf Körper, Geist und Psyche, sowie die Beziehungen zu anderen Menschen auswirken. Die langfristigen, beängstigenden, behindernden und oft bizarren Symptome der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) entwickeln sich, wenn die Immobilität oder das Erstarren nicht zu einem natürlichen Abschluss gebracht werden können. Somit fehlt die (Er)Lösung des Traumas.

Wir können dieses emotionale „Auftauen“ unterstützen, indem wir unser angeborenes Bestreben, zu einem Zustand dynamischen Gleichgewichts zurückzukehren, durch bewusste Aktivität, Methoden und Ressourcen fördern. Zum Glück lassen sich die ungeheuren Energien, durch welche die Traumasymptome entstehen, zur Transformierung des Traumas nutzen.

Folgende Fragen werden in diesem Seminar geklärt:

 

  • Was ist ein Trauma und wie wird es ausgelöst?

  • Welche Folgen können aus einem Trauma entstehen? Für den Klienten und für seine Umwelt?

  • Was sind übernommene Traumagefühle von Eltern im systemischen Kontext mit dem profilax©Model?

  • Wie geht man mit Klienten um, die ihr Trauma nicht erinnern?

  • Was geschieht bei der Trauma-Auflösung/Heilung im Körper?

  • Was sind Traumareaktionen und wie gehe ich mit ihnen um?

  • Was bewirken welche Medikamente?

 

In diesme Seminar erfahren Sie theoretische Hintergründe über das Traumaentstehen, lernen den achtsamen Umgang mit traumatisierten Personen durch das profilax®-Modell und das ganzheitliche Auflösen und die Befreiung aus traumatischen Fixierungen mit verschiedenen Methoden.

Ein aufgelöstes, geheiltes Trauma ist ein großes Geschenk, das die Betroffenen zu Harmonie, Liebe und Mitgefühl zurückführt. (UE/FP: 16)


Seminarschwerpunkte:

  • Theoretische Hintergründe von Traumata nach P. Levin.
  • Vorstellung des profilax®-Modells als Grundlage des therapeutischen Vorgehens
  • Praktische Vorgehensweise und neue Therapieansätze im Umgang mit Klienten mit Hilfe des Neuro Linguistischen Programmierens (NLP)
  • Ganzheitliches Auflösen des Traumatas und dessen Begleitsymptome wie Ängste, Dissoziation und Depression
  • Stabile Position des Therapeuten
  • Fallbeispiele

Eigene Literatur:
NLP

1. Post, E.: Artikel in der Fachzeitschrift „praxis ergotherapie“, verlag modernes lernen, 2/00: „Ergotherapie und NLP“ 
2. Post, E.: „NLP in der Gesprächsführung mit MS-Erkrankten“, Vortrag zur Herbsttagung des Fachkreises Neurologie (DVE) 2003 in Hannover 
3. Post E. Artikel "NLP-Berufsanfänger" in der Fachzeitschrift ergotherapie, Ergo Austria 2/2009 
4. Artikel "Auf Augenhöhe mit dem Kind" in der Fachzeitschrift Kommunikation & Seminar 2/2009 

Profilax®-Modell/Aufstellungarbeit:
1. Post, E.: „Wenn (Ergo)TherapeutInnen krank werden - Die professionelle Gesundheitsförderung durch die profilax®-Methode“, praxis ergotherapie,verlag modernes lernen, Dortmund, 4/01
2. Post, E.: Autorenbeitrag über profilax® und NLP in dem Buch von C. Habermann und F. Kolster „Ergotherapie im Arbeitsfeld Neurologie", Thieme Verlag, 2002. 
3. Post, E. „external clearing“, Kommunikation & Seminar, Junfermann Verlag 3/2007
4. Post,E.: „Gedanken zur ergotherapeutischen Zukunft“, Ergotherapie Austria 3/08, bundesverband der Ergotherapeuten Österreichs
5. Kramer-Förster, A., Post, E.: „Essstörungen präventiv und ganzheitlich behandeln“, praxis ergotherapie, verlag modernes lernen, Dortmund, 4/09 

Allgemeine ergotherapeutische Themen

1. Artikel über FOT: „Die Phasen des Schluckvorgangs – Basis der facio-oralen Therapie" in der Fachzeitschrift Ergotherapie und Rehabilitation, 3/00
2. Artikel und Informationsbroschüre über das Affolter Konzept in der Zeitschrift „NOT“: „Das therapeutische Führen nach dem Affolter-Konzept", 3/01 erschienen 

Ganzheitlich:
Kristallartikel „Sich selbst und andere mit Kristallen heilen“ in der Zeitschrift Nordstern 09/10 2013 

Bücher:
EBBS – Ergotherapeutisches Befund Baukastensystem, Ergoexchange, 2010. Zu beziehen unter www.ergotherapie.de

 

Investition: 290 €/SchülerInnen und StudentInnen 140 €







Zurück zur Seminarliste