Start in eine erfolgreiche Intervention

Termin: 08.08.2020 - 09.08.2020
Seminar-Nr.: 85
Zeiten: Sa 09:30-17:00 Uhr, So 08:30-16:00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Pädiatrie

Kursleitung

Nora Bilke
 

Ergotherapeutin, Bc. of Science OT (NL), SI-Therapeutin

  • Studium an der Hogeschool Zuyd in Heerlen (2014-2017) im Anschluss an die Berufsausbildung (2012-2015)
  • Aktuelle berufliche Tätigkeit:
    • Tätigkeit als Ergotherapeutin in der Ergotherapie Praxis in Köln mit pädiatrischen Schwerpunkt
    • Tätigkeit als Ergotherapeutin in einer Tagesstruktur für chronisch psychisch kranke Erwachsene in Köln
  • Eigene Veröffentlichung: Bilke, N., Müller, L., Plein., Tilmans, S. (2018). Schreiben ist (k)ein Kinderspiel. Assessment: Here‘s How I Write, Ergotherapie und Rehabilitation, 57 (2), 1-5.
  • Frau Bilke führt seit 2016 verschiedene Fortbildungen als Referentin für das INSIGHT Institut für Weiterbildungen in der Pädiatrie durch

Grundlagen des ergotherapeutischen Befundes in der Pädiatrie anhand des CPPF-Prozessmodells: Betätigungsorientierte Befunderhebung: COPM, COSA, Anamnese, Betätigungsanalyse, Auswahl der Befundinstrumente, Zielformulierung nach SMART

Zielgruppe: Ergotherapeuten/Innen

Seminarbeschreibung:
Ein fundiertes und strukturiertes Vorgehen in der Befundaufnahme, dass nach den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen gestaltet ist, ermöglicht eine zielgerichtete und effektive Behandlung. Ein solches Vorgehen unterstützt auch den interdisziplinären Austausch und sorgt für eine positive Transparenz. Wichtig in diesem Prozess ist in jedem Fall die Betätigungs- und Klienten Zentrierung.

(UE/FP:16)

Seminarschwerpunkte:

  • Kurze Einführung in das klinische Reasoning, die ICF-CY und in das kanadische Prozessmodell CPPF (Canadian Practice Process Framework), das den weiteren Ablauf des Seminars strukturieren wird
  • COPM, COPMa-kids und COSA als Instrumente zur klientenzentrierten Befunderhebung und Zielsetzung, auch zur Evaluation der Intervention einzusetzen
  • Formen der Anamneseerhebung in der Pädiatrie: Welche Bereiche der bisherigen Entwicklung müssen abgefragt werden? Wie gehe ich mit den gewonnenen Daten um?
  • Betätigungsanalyse: Wichtige Prinzipien in der Durchführung; Rolle des Kontextes
  • Gezielte Auswahl eventuell zusätzlich einzusetzender Testverfahren, Screenings o.ä. um das Performanzproblem des Kindes zielgerichtet erkennen, benennen und behandeln zu können
  • Wie können die „Befund-Puzzlesteine“ zu einem ergotherapeutischen Gesamtbefund zusammengefasst werden?
  • Vorstellung des, an die ICF-CY angelehnten, INSIGHT-Befundschemas, dass den Schritt der Interpretation der Test- und Beobachtungsergebnisse übersichtlich gestaltet und die Befundzusammenstellung erleichtert
  • Verknüpfung des Überweisungsauftrags des Arztes mit der Alltagsproblematik/den Betätigungsperformanzproblemen des Kindes
  • Entwicklung von betätigungsorientierten Zielen mit Kind/Eltern/Schule/Kindergarten analog zu den SMART-Regeln, damit die Ziele konkret und überprüfbar sind
  • Formen der Berichterstattung an den Arzt.

Alle im Kurs vorgestellten Bögen, Berichtsschemen etc. werden den Teilnehmenden nach dem Seminar für die eigene Verwendung zugemailt. So ist eine direkte Übertragung der Kursinhalte in die praktische Arbeit gewährleistet. Alle theoretischen Inhalte, sowie Bögen und Berichtsschemata werden anhand von Videobeispielen besprochen, die Anwendung geübt und vertieft.

Investition: 290€







Zurück zur Seminarliste