Körper und Wahrnehmung bei psychisch Erkrankten

Termin: 28.11.2020 - 29.11.2020
Seminar-Nr.: 113
Zeiten: Sa 10:00 - 18:00 Uhr, So 09:00 - 16:00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Psychiatrie

Kursleitung

Melanie Noormann
Staatlich examinierte Ergotherapeutin, NLP Master Trainerin in Ausbildung, Profilax® Trainerin, Psychologischer Coach

Sich mit dem Körper vertraut zu machen kann helfen, die Entscheidungsfähigkeit und die Selbstfürsorge zu verbessern

Zielgruppe:

Ergotherapeut*innen und alle Interessierte aus medizinisch-therapeutischen Berufsgruppen 

Seminarbeschreibung:

Durch diese Fortbildung werden Ergotherapeut*innen ermutigt und befähigt, den Bereich Körper und die Wahrnehmung in den Fokus zu nehmen, wenn es um die psychisch-funktionelle Behandlung Erwachsener in der ambulanten Therapie geht. Der Schwerpunkt liegt auf der Einzelbehandlung.

Als Grundlage für einen achtsamen Umgang mit persönlichen Grenzen wird der ressourcenorientierte Ansatz sowie das "auf Augenhöhe kommen" mit den Klient*innen aus der Systemischen Familientherapie vorgestellt. 

Zur Einbindung der Ressource "Körper", um die Stress- und Emotionsregulation zu verbessern, werden leicht umsetzbare Körperübungen aus verschiedenen körperbezogenen Konzepten zur Entwicklung der Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge vorgestellt. Sie sind so gewählt, dass sie ohne Körperberührung durch den/die Therapeut*in auskommen. 

Imaginative Übungen sind weitere Zugänge, welche positive Körpererfahrungen ermöglichen. Die Übungen werden angeleitet und in Kleingruppen ausprobiert. 

Mit Kurzvorträgen wird der theoretische Hintergrund skizziert und durch Fallbeispiele aus dem Erfahrungsschatz der Dozentin nachvollziehbar gemacht.

Auf Wunsch können eigene Fallbeispiele vorgestellt und Ideen dazu in der Gruppe ausgetauscht werden.
Verschiedene Quellen wie u. a. das Affolter Konzept, die Sensorische Integration, die Stressforschung und die Bindungstheorie bieten inspirierende Inhalte und Denkmodelle für das Klinische Reasoning, um den Körper und die Wahrnehmung in die psychisch-funktionelle Behandlung der Ergotherapie einzusetzen.


Seminarschwerpunkte:

  • Die Therapeut*innen-Klient*innen Beziehung auf Augenhöhe
  • Ressourcenorientiertes Arbeiten
  • Selbsterfahrung mit Körperübungen
  • Vermittlung neurophysiologischer Zusammenhänge aus der Stressforschung 
  • Erarbeiten von Therapiesettings für eine geborgene Therapiesituation 

UE/FP: 16


Investition:
310 € 







Zurück zur Seminarliste