Weiterbildung zum Fachtherapeut Schule (5 Module): Modul 1 Lese-Rechtschreibstörungen

Termin: 02.11.2020 - 05.11.2020
Seminar-Nr.: 11
Zeiten: Mo - Do 09:00 - 16:15 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Pädiatrie

Kursleitung

Michael Ertl
Lehrtherapeut DVE, Lerntherapeut TheraPlus

Jürgen Jäger
Lehrtherapeut DVE, Lerntherapeut TheraPlus

Zielgruppe:

Ergotherapeut*innen


Seminarbeschreibung:

Die Weiterbildung zum „Fachtherapeut Schule“ will den wachsenden Spezialisierungsanforderungen therapeutischer und sonderpädagogischer Einrichtungen zum Thema Schule gerecht werden. Unser Ziel ist es, für Sie die Qualität von Evaluation, Behandlung und Beratung von Schulkindern, sowie Eltern und Lehrer*innen ständig weiter zu entwickeln, um dadurch die Effektivität Ihrer Interventionen langfristig zu sichern.

Die Weiterbildung beinhaltet konkrete Maßnahmen für die Diagnostik und das Training für Kinder mit Lese-Rechtschreibstörungen, Rechenstörungen, mangelhaften grafomotorischen sowie psychisch-kognitiven Voraussetzungen. Die Inhalte der Fortbildung soll es den Teilnehmer*innen ermöglichen, innerhalb des Systems Schule die Lernmotivation und das Lernverhalten der betroffenen Schüler*innen positiv zu verändern und die durch Lernstörungen verursachten Folgen für die zukünftige Entwicklung zu begrenzen bzw. zu verhindern.

Die Qualifizierungsmaßnahme wird bei Abschluss aller 5 Weiterbildungsteile zertifiziert. Alle 5 Module sind in sich abgeschlossene Fortbildungen und können auch einzeln belegt werden. Während der gesamten Weiterbildungsmaßnahme stehen die Dozenten auch per E-Mail und Messenger zur Verfügung.


Überblick der Module:

  • Modul 4: Schulkinder mit Aufmerksamkeitsstörungen (Frühjahr 2022)
  • Modul 5: Lern- und Gedächtnisstörungen (Frühjahr 2022)


Modul 1: Lese-Rechtschreibstörungen

Lese-Rechtschreibstörungen basieren auf einer Vielzahl von ätiologischen und mit bedingenden Faktoren. Viele dieser Faktoren sind im Leistungskatalog der Ergotherapie aufgeführt (z.B. auditive und visuelle Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen, weitere diverse neuropsychologische Störungen). Für ein effektives therapeutisches Vorgehen sind nicht nur Kenntnisse über diese Faktoren relevant, sondern auch spezifisches Wissen über Lese-Rechtschreibleistungen.


Seminarschwerpunkte:

  • Definition, Symptomatologie, ätiologische und mitbedingende Faktoren
  • Konzepte der Legasthenieforschung
  • Entwicklung von Lese-Rechtschreibfertigkeiten
  • Behandlung und Therapie von Vorläuferkompetenzen wie Phonologische Bewusstheit und Graphem-Phonem-Korrespondenz
  • Befundung von Lesefertigkeit, Leseverständnis und Rechtschreibleistung mit Screenings und standardisierten Verfahren wie ELFE 1-6, ZLT-II, WRT-Reihe u.a.
  • Therapeutische Interventionsmöglichkeiten mit silben- oder morphemorientiertem Training, metakognitive Maßnahmen sowie PC-gestütztes Training
  • Vorstellung diverser Trainingsprogramme wie dem ELFE-Training, dem SOT (symbolgeleitete-orthografische Trainingsmethode) u.a.

Bitte bringen Sie das Therapiematerial, welches beim Lese-Rechtschreibtraining zum Einsatz kommt, zum Seminar mit.


UE/FP:
32


Investition:
430 €

 






Tags:


Zurück zur Seminarliste