Weiterbildung zum Fachtherapeut Vorschule (4 Module): Fit 1

Termin: 06.11.2020 - 08.11.2020
Seminar-Nr.: 6
Zeiten: Fr - Sa 09:00 - 16:15 Uhr, So 09:00 - 12:15 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Pädiatrie

Kursleitung

Michael Ertl
Lehrtherapeut DVE, Lerntherapeut TheraPlus

Jürgen Jäger
Lehrtherapeut DVE, Lerntherapeut TheraPlus

Fit 1: Diagnostik und Therapie drohender schulischer Lernstörungen im Vorschulalter

Zielgruppe:

Ergotherapeut*innen


Seminarbeschreibung:

In der Ergotherapie kommt dem frühzeitigen Erkennen, dem systematischen Erfassen und der Therapie von schulischen Verhaltens- und Leistungsauffälligkeiten eine zentrale Bedeutung zu. Dies kann über das Grundschulalter hinaus weitreichende Folgen für die gesamte Entwicklung der betroffenen Kinder haben.

In den vier Modulen werden bereichsspezifisch entsprechende Entwicklungsauffälligkeiten vorgestellt und die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen in ihrer Anwendung vermittelt.

Mit der Qualifikation haben die Teilnehmer*innen die Kompetenz erworben, für die relevantesten Entwicklungsauffälligkeiten im Vorschulalter die entsprechenden diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen anzuwenden.

Die Qualifizierungsmaßnahme wird bei Abschluss aller 4 Weiterbildungsteile zertifiziert. Alle 4 Module sind in sich abgeschlossene Fortbildungen und können auch einzeln belegt werden. Während der gesamten Weiterbildungsmaßnahme stehen die Dozenten auch per E-Mail und Messenger zur Verfügung


Überblick der Weiterbildung:

  • Fit 4: Sensomotorische Voraussetzungen für einen erfolgreichen Schulalltag (Frühjahr 2022)

    • Grobmotorik
    • Feinmotorik
    • Sensomotorische Handlungsplanung


Fit 1: Diagnostik und Therapie drohender schulischer Lernstörungen im Vorschulalter

Die Schwerpunkte dieses Moduls bilden die schulischen Vorläuferfunktionen, die für den Erwerb von grafomotorischen Fertigkeiten, Lese-, Rechtschreib- und Rechenkompetenzen grundlegend sind.

Der Kurs führt über eine absichtlich kürzer gehaltene theoretische Einführung (Diagnosekriterien, theoretische Grundlagen) zur konkreten Anwendung und Umsetzung der diagnostischen Verfahren und Trainingsinhalte, um somit schnelle Umsetzung in den Praxisalltag der Teilnehmer*innen zu ermöglichen.


Seminarschwerpunkte:

  • Verfahren zur Erfassung der phonologischen Bewusstheit und der pränumerischen Leistungen (OTZ, ZAREKI-K, BISC usw.)
  • Materialien für die Bewertung grafomotorischer Kompetenzen (Marburger Komplexbild, GMT, usw.)
  • Verfahren zur Beurteilung der visuomotorischen Genauigkeit und Geschwindigkeit v.a. in Bezug auf den Stiftgebrauch sowie Lateralisation (PTK-LTD usw.)
  • Einsatz von Trainingsprogrammen wie bspw. "Hanno Hamster", MZZ, Marburger Grafomotorisches Training


Ziel des Seminars:

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer*innen Prädikatoren wie Phonologische Bewusstheit, Graphem-Phonem-Korrespondenz, pränumerische Fertigkeiten und grafomotorische Fähigkeiten mit bewährten Instrumenten zu erfassen und zu beurteilen sowie mit empirisch erprobten und evidenten Förderprogrammen gezielt mögliche Leistungsstörungen zu behandeln.


UE/FP:
20


Investition:
310 €

 

 

 

 

 







Zurück zur Seminarliste