Korsakow-Syndrom – Eine Herausforderung

Termin: 01.04.2022 - 01.04.2022
Seminar-Nr.: 132/22
Zeiten: Fr 10.00 - 16.00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie, Psychiatrie

Kursleitung

Gudrun Schaade
Ergotherapeutin seit 1965, Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen seit 1983, Buchautorin, Mitgliedschaft: DED (Deutsche Expertengruppe Demenz) und Alzheimer Gesellschaft Hamburg

Zielgruppe:

alle Therapeut*innen und verwandte Berufsgruppen, die mit Menschen mit Korsakow-Syndrom arbeiten

Seminarbeschreibung:

Bei den verschiedenen demenziellen Erkrankungen wird wenig über das amnestische Syndrom durch das Korsakow-Syndrom berichtet. Überall findet man Menschen mit Korsakow-Syndrom, die mit Menschen mit einer Alzheimer-Demenz zusammen betreut werden. Dies bringt häufig große Probleme, da die Intelligenzleistungen, abgesehen von der Gedächtnisstörung, weitgehend intakt sind. Affektverflachung und Antriebsstörung sowie mangelnde Krankheitseinsicht beeinträchtigen das Sozial- und Kommunikationsverhalten. Was macht aber nun den Unterschied dieser Erkrankungen aus? Bei beiden ist ein unterschiedliches Vorgehen angesagt. Das Korsakow-Syndrom ist ein amnestisches Syndrom, das  vor allem durch den Missbrauch von Alkohol entstanden ist. Worauf man achten sollte und wie man z.B. einen unterschiedlichen Therapieansatz findet, soll in diesem Seminar dargestellt werden. Einen besonderen Schwerpunkt des Seminars bilden therapeutische Vorgehensweisen, die einen besseren Zugang zu entweder stark überangepassten oder aggressiv abwehrenden Betroffenen ermöglichen. Aber auch auf die begleitenden physischen Einschränkungen soll kurz eingegangen werden.


Seminarschwerpunkte:

  • Unterscheidung Demenz und Amnestisches Syndrom
  • Geschichte des Alkohols
  • Was ist Sucht?
  • Was bedeutet Alkoholabusus?
  • Co-Alkoholiker                                               
  • Definition „Korsakow-Syndrom“
  • Krankhafte Veränderung des Gehirns
  • Symptome
  • Allgemeine Schädigung
  • Besondere Verhaltensweisen beim Kranken
  • Verhalten der Therapeutin
  • Befunderhebung und Ziele der Therapie
  • Therapeutisches Vorgehen/Praktische Anleitung
  • Menschen mit schwerem Korsakow-Syndrom
  • Materialvorstellung


Arbeitsmethoden/Gestaltung:

  • Vortrag
  • Diskussion
  • Fallbesprechung
  • Selbsterfahrung


UE/FP:
7


Investition:
180€






Tags:


Zurück zur Seminarliste