Fachtherapeut für Schwindel & Gleichgewichtsstörungen (FSGS) – Vestibuläre Rehabilitationstherapie

Termin: 06.07.2022 - 08.07.2022
Seminar-Nr.: 7/22
Zeiten: Mi 08.00 - 16.00 Uhr
Do 08.00 - 16.00 Uhr
Fr 08.00 - 14.30 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie, Fachübergreifend

Kursleitung

Silvy Kellerer
Physiotherapeutin (Schwerpunkt Neurologie & Schwindel), Fachtherapeutin für Schwindel- und Gleichgewichtsstörungen (FSGS), Expertin im Bereich der Vestibulären Rehabilitationstherapie, Bobath- und Manual-Therapeutin

Zielgruppe:

Abgeschlossene Berufsausbildung als Physio-, Ergo-, oder Sporttherapeut mit einer staatlichen Anerkennung. Empfohlen wird berufliche Erfahrung mit Patienten im Arbeitsfeld der Neurologie, Geriatrie, Hals- Nasen- Ohren-Heilkunde und Psychosomatik.


Seminarbeschreibung:

Schwindel ist ein immer häufiger auftretendes Symptom mit dem wir heutzutage, nicht nur in der Therapie, konfrontiert werden. Doch woher kommt nun der Schwindel und wie können wir in unserer Therapie darauf Einfluss nehmen und Linderung der Beschwerden erreichen…
Die Ursachen für Schwindelbeschwerden können sehr unterschiedlich sein. Unter anderem durch Schädigungen verschiedener Strukturen können Schwindelbeschwerden, Beeinträchtigungen des Sehens, sowie Stand- und Gangunsicherheiten hervorrufen werden. Die Beschwerden können isoliert, aber auch in Kombination auftreten. Die Folgen des Schwindelerlebnisses stellen für Betroffene häufig eine Einschränkung ihrer Funktions- und Leistungsfähigkeit dar und führen zu erheblichen Beeinträchtigungen im Alltag, zu sozialem und beruflichem Rückzug, manchmal sogar bis hin zur gesellschaftlichen Isolation. Um diesem entgegenzuwirken, ist die Vestibuläre Rehabilitation eine der wichtigsten Therapiebestandteile bei Schwindel, die individuell an den Patienten angepasst und eingesetzt wird. Durch die Therapie werden Schwindelbeschwerden gelindert und Patienten von ihren Symptomen befreit. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer die unterschiedlichen Ursachen und Entstehungsmechanismen des Schwindels kennen. Sie werden im Hinblick auf anatomische und neurophysiologische Grundlagenkenntnisse geschult und lernen Schwindelsymptome differenzieren und einzuordnen. Es werden einzelne Krankheitsbilder besprochen und deren Therapieansätze eingeübt. Die Teilnehmer lernen eine gezielte Anamnese und einen ausführlichen Befund zu erstellen und aufgrund dessen die geeignete Therapiemaßnahme für ihre Patienten auszuwählen. Es werden spezifische Trainingstherapien der Vestibulären Rehabilitation zur Förderung der Blickstabilisation, der Augenbeweglichkeit und der somatosensorischen Gleichgewichtsregulation sowie die evidenzbasierten Befreiungsmanöver für den gutartigen Lagerungsschwindel vermittelt und praktisch eingeübt.
Es besteht die Möglichkeit nach erfolgter Fortbildungsbescheinigung an einem weiteren Modul in Form von einer Prüfung teilzunehmen und bei Bestehen der Prüfung die Zertifizierung zum Fachtherapeuten für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen (FSGS) zu erlangen. Die Teilnehmer können nach den Richtlinien des Deutschen Schwindel- und Gleichgewichtszentrums an der LMU München tätig werden und sie können zusätzlich an Schulungen zur Spezialisierung in den Bereichen Schwindel & Gleichgewichtsstörungen teilnehmen.
Um eine flächendeckende Therapie zu gewährleisten können sich die Teilnehmer an ein Deutschland- und Europaweiteres Therapeuten-Netzwerk zur Vestibulären Rehabilitationstherapie anschließen. Natürlich steht ihnen nach dem Kurs ein Austausch mit den Referenten (und Kollegen) zur Verfügung.


Seminarschwerpunkte:

  • Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des vestibulären Systems
  • Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des somatosensiblen Systems
  • Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des okulomotorischen Systems
  • Vestibuläre Gleichgewichtsregulation als Ergebnis des intersensorischen Zusammenspiels
  • Schwindelphänomene & Krankheitsbilder mit dem Leitsymptom Schwindel
  • Nicht-vestibuläre Schwindelsymptome
  • Vestibuläre Rehabilitationstherapie (VRT)
  • Ergänzende Trainingsmöglichkeiten zur VRT
  • Therapieansätze des nicht-vestibulären Schwindels
  • Eigenübungsprogramme
  • Klassifikationen und Assessments – vestibuläre Befunderhebung und Dokumentation
  • Therapeutisches Vorgehen und Rahmenempfehlungen für die VRT


Ziel der Fortbildung:

Diese Fortbildung vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten die zur vestibulären Rehabilitationstherapie (VRT) bei Patienten mit Schwindelbeschwerden, Okulomotorikstörungen sowie Stand- oder Gangproblemen benötigt werden. Die Fortbildungsteilnehmer sollten in Theorie und Praxis mit der VRT geschult werden. Bei Teilnahme an einem weiteren Modul zur Prüfungsvorbereitung und Prüfung teilzunehmen kann das Zertifikat zum Fachtherapeuten für Schwindel und Gleichgewichtsstörungen (FSGS) erworben werden. Zertifizierte Therapeuten sind befähigt, auf Basis einer ärztlichen Verordnung und der jeweils gültigen Fassung der Heilmittelrichtlinien und Rahmenbedingungen, Patienten mit vestibulären, sensorischen und okulomotorischen Störungen, sowie bei Störungen des vestibulär-zentralen Verarbeitungsmechanismus eigenständig nach dem Konzept der VRT zu behandeln. Die Teilnehmer können somit zu einer besseren Patientenversorgung und Patientenzufriedenheit beitragen und für die Betroffenen eine Verbesserung der Lebensqualität erreichen. Darüber hinaus verfügend die Teilnehmer über ausreichend praktische und theoretische Fertigkeiten zum gutartigen Lagerungsschwindel und sind in der Lage das entsprechende, evidenzbasierte Befreiungsmanöver auszuwählen und durchzuführen. Das bedeutet eine erhebliche Steigerung der Patientenzufriedenheit.


Hinweis: Berufserfahrung ist von Vorteil


UE/FP:
25


Investition:
420€






Tags:


Zurück zur Seminarliste