Umgang mit suizidalen Klienten

Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Psychiatrie

Kursleitung

Dr. phil. Wolfgang Hesse
Dipl. Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Therapeutischer Koordinator im Alexianer-Krankenhaus Köln; Arbeitsschwerpunkte: Psychotherapie bei schizophrenen Patienten, Krisenintervention bei Menschen mit geistiger Behinderung, Dozent an einer Schule für Ergotherapie

Zielgruppe:

Ergo- und Physiotherapeut*innen, alle Interessierten, die in der Psychiatrie arbeiten

Seminarbeschreibung:

Wenn Patient*innen ihre Lebenssituation als ausweglos und unerträglich einschätzen, ihnen ihre Probleme nur so über den Kopf wachsen, sie ihre negativen Emotionen nicht mehr bewältigen zu können glauben und über Suizid nachdenken, stellt dies eine erhebliche Belastung auch für die Therapeut*innen dar.
Suizidankündigungen und Suizidversuche beeinträchtigen die therapeutische Beziehung erheblich und gefährden den gesamten therapeutischen Prozess. Darüber hinaus kann ein erfolgreicher Suizid Therapeut*innen mit Schuldgefühlen und Selbstzweifeln aber auch Ärger zurücklassen und zu Überreaktionen in späteren Situationen führen.

In dem Seminar sollen theoretische Erklärungen des Suizides, Möglichkeiten der Einschätzung eines Suizidrisikos und der Gesprächsführung mit suizidalen Patienten erörtert werden, zudem werden hilfreiche Techniken wie ein Non-Suizidvertrag vermittelt. Darüber hinaus sollen aber auch die eigene Einstellung zum Thema Suizid, eigene Befürchtungen und Möglichkeiten des Umgangs mit Patientensuiziden besprochen werden.


Seminarschwerpunkte:

  • Theoretische Grundlagen: Modelle des Suizids
  • Gesprächsführung mit suizidalen Patienten
  • Non-Suizidvertrag
  • Hilfen für Therapeuten


Methoden:

Vortrag, praktische Übungen, Selbsterfahrung und Rollenspiele 


UE/FP:
16


Investition:
320 €


Eigene Literatur:

Hesse, W. & Prünte, K.:"Sensorischen Integration für schizophrene Patienten, Theoretische Grundlagen - Therapiekonzept - Erfahrungen", verlag modernes lernen, Dortmund 2004







Zurück zur Seminarliste