Schreibstörungen in der Neurologie – Analyse und therapeutische Ansätze nach dem Konzept von Prof. Mai

Termin: 10.09.2022 - 11.09.2022
Seminar-Nr.: 54/22
Zeiten: Sa 09.00 - 17.30 Uhr
So 09.00 - 15.00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie

Kursleitung

Kathrin Allgöwer

Physiotherapeutin (seit 2001); M.Sc. (Physiotherapie); 2011-2018 wissenschaftliche Tätigkeit an der TU München mit Schwerpunkt Neurorehabilitation/sensomotorische Störungen; aktuell freiberufliche Tätigkeit in Lehre und Fortbildung.


Zielgruppe:

Ergotherapeut*innen und Physiotherapeut*innen in der neurologischen Rehabilitation von erwachsenen Patient*innen


Seminarbeschreibung:

Ein Großteil unserer täglichen Schreibarbeiten wird mittlerweile digital erledigt, und dennoch können wir auf das Schreiben mit der Hand nicht ganz verzichten (Unterschriften, Formulareinträge etc.). So empfinden es viele erwachsene neurologische Patienten als gravierendes Defizit, nicht mehr auf eine ungestörte Handschrift zurückgreifen zu können.

Das erweiterte motorische Schreibtraining nach Prof. Mai und Kollegen ist evaluiert und bietet einen evidenzbasierten Ansatz für ein Schreibtraining in der neurologischen Rehabilitation. Anhand einer experimentellen Diagnostik werden jeweils erhaltene Leistungen gesucht und adäquate motorische Strategien (re-)etabliert. Dadurch unterscheidet sich das Training von herkömmlichen Methoden.

Besonders geeignet ist diese Methode auch zur Behandlung von fokalen Dystonien (Schreibkrampf). Für sie stellt der am Verhalten orientierte Ansatz eine bemerkenswerte Option zur gängigen Praxis der Botox-Behandlung dar.

Während am ersten Seminartag hauptsächlich theoretische und Leistungserfassende Aspekte im Vordergrund stehen, werden am zweiten Tag Möglichkeiten des Trainings vorgestellt. Die Teilnehmer*innen sollen am Ende des Seminars befähigt sein, das Trainingskonzept nach Prof. Mai und Kollegen selbständig anwenden zu können.

Seminarschwerpunkte:

  • Grundlagen motorischen Lernens

  • Normales Schreiben

    • Schreiberwerb
    • Wechsel von kontrolliertem zu automatisiertem Verhalten
    • Kennzeichen routinierten Schreibens

     

  • Diagnostik:

    • Klinischer Befund

      • Erfassen alltagsrelevanter Schreibziele (angepasster COPM)
      • Erfassen subjektiver Parameter (Schmerz, subjektive Beeinträchtigung, Gefühle) 

    • Möglichkeiten spezieller Computerunterstützter Analyse (CSWin und ErgoPen) zur Messung der motorischen Leistung

       

  • Behandlung:

    • Theorie und Praxis des Schreibtrainings nach Prof. Mai (Erkennen von motorischen Fehlstrategien und ersetzen durch adäquate Strategien)
    • Transfer anhand unterschiedlicher Falldarstellungen

         


UE/FP:
16


Investition: 320 €






Tags:


Zurück zur Seminarliste