MODAK - Kommunikative Aphasietherapie

Termin: 01.03.2019 - 02.03.2019
Seminar-Nr.: 7
Zeiten: Fr. 10:00 - 18:00 Uhr, Sa. 09:00 - 17:00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie, Logopädie

Kursleitung

Dr. Luise Lutz
Aphasietherapeutin Frau Lutz studierte Linguistik (Neurolinguistik / Patholinguistik) und Sprachheilpädagogik.

Sie lehrte viele Jahre Neurolinguistik an den Universitäten Hamburg, Bremen, Osnabrück und der Humboldt-Universität Berlin.

Seit 1979 arbeitet sie als Klinische Linguistin in der neurologischen Rehabilitation mit Spezialisierung auf Aphasietherapie und hat dabei das Therapiekonzept MODAK entwickelt. Seit 1996 therapiert sie in eigener Praxis in Hamburg.

 Sie hält Seminare zum Thema "Aphasietherapie" und "Umgang mit Aphasie" und unterstützt die Aphasiker-Selbsthilfe.

Karina Lønborg

Studium 1990-1995 Sondererziehung und Rehabilitation mit dem Schwerpunkt    Sprachheilpädagogik/Sprachtherapie an der Universität Dortmund. Anschließend war sie 14 Jahre lang in der logopädischen Praxis Heibrock und Rehmann in Oberhausen beschäftigt und hat dort mit Kindern und Erwachsenen aller Störungsbilder gearbeitet.

Seit 2009 arbeitet sie in Dänemark im „Videnscenter for Specialpædagogik“ (Wissenszentrum für Sonderpädagogik). Hier beschäftigt sie sich ausschliesslich mit neurologischen Sprachstörungen. Seit 2011 hat sie eine enge Zusammenarbeit mit Frau Dr. Luise Lutz und gibt mit ihr zusammen MODAK-Kurse. Seit 2016 gibt sie auch eigenständig in Schweden, Deutschland und Österreich MODAK-Seminare. Das Buch „MODAK – Modalitätenaktivierung in der Aphasietherapie“ hat sie ins Dänische übersetzt.


Fortbildung für LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, Klinische Linguisten, Sprachheilpädagogen, die ihre Berufsausbildung als Sprachtherapeuten abgeschlossen und Erfahrungen in der Aphasietherapie haben. 

Seminarbeschreibung:
Die Teilnehmer werden so weit in das MODAK-Konzept eingeführt, dass sie nach diesem Konzept selbstständig mit Aphasie-Patienten aller Schweregrade und Syndrome arbeiten können. Ziel des MODAK-Vorgehens: Für Aphasiker so schnell wie möglich bei möglichst geringer Belastung die bestmögliche Kommunikationsfähigkeit zu erreichen.

(UE/FP: 16)

Seminarschwerpunkte:

1.Tag:

  • Neurophysiologischer, neurolinguistischer und lerntheoretischer Hintergrund des MODAK-Konzepts
  • MODAK-Grundprogramm
  • Praktische Übungen mit dem Grundprogramm

2.Tag:

  • Ergänzungen des Grundprogramms: Umgang mit Zeitungen und anderen Texten Umgang mit Geschichten 

Methoden:
Darstellung des Konzepts durch PP-Folien und praktische Übungen in Zweiergruppen.

Literatur:

  • Tesak, J. (1999): Grundlagen der Aphasietherapie. Schulz-Kirchner, Idstein
  • Lutz, L. (2009): MODAK. Modalitätenaktivierung in der Aphasietherapie. Springer, Berlin/ Heidelberg
  • Lutz, L. (2010): Grammatik im Dialog. Therapievorlagen zu MODAK. ProLog, Köln

Investition: 290 €







Zurück zur Seminarliste