ZRM „Zürcher Ressourcen Modell“ Training – Selbstmanagement, Ressourcen aktivieren, erfolgreichen Wandel bewirken

Termin: 28.03.2021 - 29.03.2021
Seminar-Nr.: 2/21
Zeiten: So 10.00 - 18.00 Uhr
Mo 09.00 - 16.30 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Psychiatrie, Fachübergreifend

Kursleitung

Renate Kintea

Ergotherapeutin, Kunst- und Gestaltungstherapeutin (DAGTP), Maltherapie nach Prof. Dr. Dr. Ingrid Riedel auf tiefenpsychologischer Grundlage, MBSR- und MBCT-Lehrerin, Mitglied im MBSR-MBCT Verband Deutschland, niedergelassen in eigener Praxis in Mannheim seit 1995, Referententätigkeit, verschiedene multiprofessionelle Projekte im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention. Zertifizierte ZRM®-Trainerin am ISMZ Schweiz.

www.seinundwirken.de


nach Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause


Zielgruppe:

Ergotherapeut*innen und alle Interessierten


Seminarbeschreibung:

Besonders interessant für Ergotherapeut*innen ist die Methode, die Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause entwickelt haben, um Vorhaben, Projekte, persönliche Anliegen und Ziele in Handlung zu bringen und mit  Blockaden ressourcenorientiert und konstruktiv umzugehen.

Was ist ZRM®?
Die Methode des ZRM® wurde von Dr. Frank Krause und Dr. Maja Storch aufgrund aktueller Erkenntnisse aus Motivationspsychologie, Hirnforschung und Neurobiologie zu menschlichem Lernen und Handeln entwickelt. Zentral ist die Erkenntnis, dass Schaltkreise im Hirn (neuronale Netze), die in bestimmten Situationen automatisch aktiviert werden, neuroplastisch sind, das heißt veränderbar.

Auf die Veränderung und Neubildung von neuronalen Netzen kann bewusst Einfluss genommen werden – das zu tun, wird im ZRM®-Training gelehrt. 


Seminarschwerpunkte:

Durch eine abwechslungsreiche Folge von systemischen Analysen, Coaching, theoretischen Impulsreferaten und interaktiven Selbsthilfetechniken entwickeln und erweitern die Teilnehmenden u.a. ihre Selbstmanagement-Kompetenzen nachhaltig für sich persönlich. Es besteht die Möglichkeit zu reflektieren, wie die Methode im eigenen Arbeitsfeld umgesetzt werden kann.

Die Methodik umfasst unter anderem: Arbeiten mit Bildern, mit dem sogenannten Embodiment und einem strategischen Transfer des Erlernten in den Alltag.
Konkret wird im Kurs von den Teilnehmer*innen eine individuelle positive, motivierende innere Haltung erarbeitet, auf Basis derer sie in Zukunft ihre Entscheidungen fällen und handeln können.
Diese innere Haltung wird aufgrund einer Synchronisation von Verstand, Unbewusstem und Körperempfinden entwickelt. Dadurch entsteht eine Form von Willenskraft, mit der die Umsetzung von Zielen klarer einfacher wird.

 

                  

 

Das ZRM® geht davon aus, dass ein Mensch die meisten Ressourcen, die zur Problembewältigung nötig sind, bereits in sich trägt. Potenziale und Fähigkeiten werden im ZRM®-Training entdeckt, aktiviert und kanalisiert.

 


Wirksamkeit:

Die Wirksamkeit des ZRM®s wird stetig durch empirische Studien nachgewiesen. Testpersonen weisen nach einer ZRM®-Schulung in den jeweils betreffenden Bereichen eine signifikant positivere Körperchemie auf als Vergleichspersonen ohne ZRM®-Training (z.B. Stress: Cortisolspiegel). ZRM® ist integrativ, ganzheitlich, transfereffizient und ermöglicht eine Expertenunabhängigkeit.


UE/FP:
16


Investition:
340 €

 

 

 






Tags: Dr. Maja Storch, Dr. Frank Krause, Rubikon Prozess, Motivationspsychologie, Ziel, change management, Depression, Coaching, ZRM Training, Embodiment


Zurück zur Seminarliste