Senso Kompakt-Einführungskurs: Rumpf-Schulter-Hand -zweiteilig-

Termin: 26.04.2019 - 01.06.2019
Seminar-Nr.: 13
Zeiten: Teil I: 26.04. – 28.04.2019, Fr - Sa 09.00 - 17.00, So 09.00 - 16.00 Uhr
Teil II: 30.05. – 01.06.2019, Do – Fr. 09.00 - 17.00, Sa 09.00 - 16.00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie

Kursleitung

Birgit Kempmann
Physiotherapeutin, Bobaththerapeutin, Lehrkraft für neurologische Behandlungsverfahren an der Physiotherapieschule Duisburg

Alexandra Hartmann
Ergotherapeutin seit 1997, Bobaththerapeutin, tätig in einer Klinik für Akut- und Rehageriatrie

Befunderhebung, Bewegungsanbahnung und Tonusregulierung der oberen Extremität und des Rumpfes mit dem Ziel funktioneller Bewegungen bei Hemiplegikern

(Neurologie-Fortbildung)

 

 


Zielgruppe:

ErgotherapeutInnen,

die noch keinen Bobath-Grundkurs besucht haben und mit hirngeschädigten

Erwachsenen arbeiten oder ihr Wissen auffrischen wollen

Seminarbeschreibung:

Immer

mehr ErgotherapeutInnen wünschen sich Sicherheit und Kompetenz im

Umgang mit neurologischen Klienten. Schwerpunkt dieses Kompaktseminars

wird die Entwicklung einer ausführlichen Befundung und der

Therapieansatz der oberen Extremität und des Rumpfes im Sinne einer

"alltagsorientierten Bewegungsanbahnung" sein. Grundlagen des Seminars

sind die anatomischen Kenntnisse, die praxisnah und symptomorientiert

für die TeilnehmerInnen aufbereitet werden. Thematisiert werden die

Voraussetzungen für eine sinnvolle und Erfolg versprechende Therapie,

verdeutlicht durch Selbsterfahrungen im Bereich des normalen und

sensomotorisch gestörten Bewegungsablaufes. Anhand von Video- und

Diabeispielen von betroffenen Klienten wird die Thematik vertieft. Die

"herkömmlichen" ergotherapeutischen Mittel der funktionellen Behandlung

sollen kritisch beleuchtet und "physiotherapeutische Methoden"

diskutiert werden. Theoretische und praktische Anleitungen für

ökonomische und sinnvolle Bewegungsabläufe bei hemiplegischen Klienten

sind Ziel des Seminars. Jeder Kursabschnitt hat einen Schwerpunkt, der

es ermöglicht, den Klienten optimal in seinen Fähigkeiten zu

unterstützen unter Einbeziehung verschiedener anerkannter neurologischer

Therapiekonzepte. Durch die mehrmaligen Treffen können die

TeilnehmerInnen effektiv lernen, Fragen klären und Videos von eigenen

Klienten mitbringen.

Dieser zweiteilige Kurs kann als Vorbereitung für einen Bobath-Grundkurs genutzt werden.

Teil I: Rumpf:
Der

Rumpf ist der dynamisch-stabile Sockel für Arm- und Beinaktivitäten.

Die Behandlung der oberen Extremität setzt voraus, dass der Rumpf stabil

genug ist, damit überhaupt Armbewegungen stattfinden können.

Andererseits ist auch die Beweglichkeit des Rumpfes gegen die

Schwerkraft wichtig, um den Alltag bewältigen zu können. Es werden

Rumpfaktivitäten in verschiedenen Ausgangsstellungen vorgestellt und

aneinander geübt. (UE/FP: 25)

Teil II: Schulter, Sensibilität, und Feinmotorik:
Der

Hemiplegiker hat ganz spezifische Probleme im Schulterbereich:

Subluxation und Schulterschmerz. Dieser Kursabschnitt dient dazu,

Ursachen zu klären und Therapiemöglichkeiten in verschiedenen

Ausgangsstellungen zu finden, damit Armaktivitäten wieder möglich sind.

Die verschiedenen Tonusverhältnisse des Schultergürtels werden

differenziert betrachtet und behandelt. Hände und Unterarm sowie Finger

und Daumen sind außerdem im zweiten Kursabschnitt Thema. Wie kann eine

Hand wieder Han(d)-tieren? Ein wichtiger Bestandteil der Rehabilitation

ist auch die Sensibilität, nicht umsonst spricht man von Senso-Motorik.

Wie kann der Klient wieder erste Alltagsaktivitäten verrichten? Hierzu

gehört, dass der vorausgegangene Kursabschnitt mit einbezogen,

wiederholt und integriert wird zu einer kompletten sensomotorischen

Behandlung der oberen Extremität und des Rumpfes. Priorität hat außerdem

das Thema Handödem. Welche Maßnahmen sind sinnvoll und notwendig, wenn

ein Handödem vorliegt?
Als letztes werden wir verschiedene

Möglichkeiten zusammentragen, wie der Klient das Gelernte als Eigen

(Haus-)programm sinnvoll repetieren kann.

(UE/FP: 25) (UE/FP Teil I und Teil II gesamt: 50)

Termine:
Teil I: 25.05. - 27.05.2018
Teil II: 06.07. - 08.07.2018

Investition: 860 €

 

 

 







Zurück zur Seminarliste