Begleitende neuropsychologische Funktionsstörungen bei Aphasie und ihre Therapie - ein Update für Sprachtherapeuten

Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Logopädie

Kursleitung

Dr. Evelyn Mohr
Logopädin M.Sc. (GB) und zertifizierte Gedächtnistrainerin (BVGT), war nach ihrer Ausbildung in Ludwigshafen von 1995-2000 im Universitätsklinikum Mannheim tätig.

Seit 2000 arbeitet sie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf mit Unterbrechungen für den Master in Human Communication Sciences, Universität Newcastle upon Tyne (2004) und die Promotion im Fach Psychologie - Neuroscience an der Universität Durham (2010).

Ihr Forschungsbereich ist die visuelle und sprachliche Verarbeitung von Objekten und deren Vernetzung mit dem Gedächtnis. Seit 2008 ist sie zudem als freiberufliche Dozentin tätig mit Seminaren in den Bereichen Neuropsychologie und Gedächtnistraining und unterrichtet seit 2015 an der Fachhochschule Nordwestschweiz das Fach Neuropsychologie.

Neuropsychologische Funktionsstörungen bei Aphasie - Fortbildung


Zielgruppe:

Sprachtherapeuten

Seminarbeschreibung:

Das

Seminar gibt eine Übersicht über neuropsychologische

Funktionsstörungen, die eine Aphasie begleiten können. Es erklärt kurz

die theoretischen Grundlagen und setzt sie in Bezug zur Sprache. Sie

lernen Testmaterial kennen, mit dem Sie die Störungen erkennen können.

Anhand von Beispielen werden verschiedene Therapieansätze aufgezeigt und

dann erarbeitet, wie Sie die Therapieansätze im Rahmen einer

Sprachtherapie einfließen lassen können.

Aufmerksamkeitsstörungen:
- Hintergründe und Behandlungsansätze von z. B. Vigilanzstörungen,
   Neglect und Neglect- Dyslexie, Extinktionsphänomen

Störungen des Arbeitsgedächtnisses/Working Memory:
- Modellvorstellungen zum Arbeitsgedächtnis Reduziertes Kurzzeitgedächtnis
   beim Lesen; Störungen im Sprachverständnis; Bezug zur kindlichen
   Entwicklung (SES und Working Memory)

Visuelle Wahrnehmungsstörungen:
- Dyslexie bei Hemianopsie; Störungen der Objekterkennung; Visuell-räumliche
   Störungen; Therapiemöglichkeiten und komplexe Testbatterien

Da

in der Sprachtherapie überwiegend mit visuellem Material (Bilder,

Schrift) gearbeitet wird, müssen solche Beeinträchtigungen bei der

Auswahl des Therapiematerials und des Settings berücksichtigt werden.

Ein besonderes Augenmerk wird dann auf die Therapiemöglichkeiten von

Gesichtsfelddefekten und räumlichen Störungen gelegt.

 

Semantische Gedächtnisstörungen:
- Theoretische Modelle zum Semantischen Gedächtnis; Testaufgaben/validierte
   Testprogramme (BOSU; CAT; Pyramids & Palmtree Test); Überblick über
   mögliche Therapieansätze (z. B. hierarchisch aufgebaute Therapie bei
   Abrufstörungen aus dem semantischen Speicher; Multimodality Therapy;
   Activity-Participation Interventions; Computertraining; rTMS - Transcranielle
   Magnet Stimulation) Patienten mit semantischen Gedächtnisstörungen
   benötigen eine andere Form der Therapie als Patienten mit
   Wortabrufstörungen bei denen das semantische Gedächtnis noch über
   andere Modalitäten abrufbar ist.

Im Anschluss an das Seminar

  • können Sie die im Seminar behandelten neuropsychologischen Funktionsstörungen leichter erkennen, verstehen und zu aphasischen Störungen in Bezug setzen
  • haben Sie eine Übersicht über mögliches Testmaterial und Therapieinterventionen erhalten und einiges davon direkt kennengelernt.
  • wurden Sie zu eigenen Ideen angeregt. (UE/FP: 16)


Seminarschwerpunkte:

  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Störungen des Arbeitsgedächtnisses /Working Memory
  • Visuelle Wahrnehmungsstörungen
  • Semantische Gedächtnisstörungen




Eigene Literatur:

Farbige Bilder verbessern den Wortabruf bei Aphasiepatienten, Forum Logopädie Heft 6 (28), November, 2014, S. 6-13

Investition: 290 €

 

 







Zurück zur Seminarliste