Vertiefungsbaustein "Ressource und Potenzial"

Termin: 16.09.2018 - 17.09.2018
Seminar-Nr.: 25
Zeiten: Sonntag: 9:30 - 17:00 Uhr, Montag: 9:00 - 16:30 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Psychiatrie, Kommunikation

Kursleitung

Renate Kintea
Ergotherapeutin, Kunst- und Gestaltungstherapeutin (DAGTP), Maltherapie nach Prof. Dr. Dr. Ingrid Riedel auf tiefenpsychologischer Grundlage, MBSR- und MBCT Lehrerin, Mitglied im MBSR-MBCT Verband Deutschland, niedergelassen in eigener Praxis seit 1995, Referententätigkeit, verschiedene multiprofessionelle Projekte im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention. ZRM Trainerin Zertifizierte TRM Trainerin am ISMZ Schweiz

Vertiefung "Ressourcenorientierte Kunst- und Gestaltungstherapeutische Elemente im Rahmen der ausdruckszentrierten Methode der Ergotherapie"

Dieses Seminar setzt die Teilnahme am Einführungsseminar zum o.g. Thema oder entsprechende Kenntnisse voraus.


Zielgruppe:

ErgotherapeutInnen und andere am Thema Interessierte

Seminarbeschreibung:


Die theoretisch und praktisch vermittelten Inhalte basieren auf der Methode der Maltherapie nach Prof. Dr. Dr. Ingrid Riedel und Christa Henzler auf der tiefenpsychologischen Grundlage.

Im praktischen Teil der Fortbildung werden wir wieder eine neue Bilderserie, bestehend aus drei bis 4 Arbeiten zum Thema die Kraft der vier Elemente, kennenlernen und ausprobieren, sowie deren Einsatz im jeweiligen Arbeitsfeld diskutieren (diese Serie ist nicht für akut psychotische Patienten geeignet).
Der Focus der praktischen Übungen und deren Aufbereitung dieser Bilderserie liegt im Erkennen und Nutzen des sogenannten "schöpferischen Prinzips" des Unbewussten.
Die spezifischen Ressourcen der individuellen Person und ihrer Potenziale lassen sich in der Bearbeitung der oben genannten Themen sehr gut aufbereiten.
Im theoretischen Teil geht es um die Vermittlung von Hintergründen zu den symbolischen Qualitäten der vier Elemente.
Wir werden uns ebenfalls mit dem ressourcenhaften Formulierungen von Imaginationen auseinandersetzen.

Je nach zeitlicher Möglichkeit können eigene Fälle eingebracht werden. Bitte hierzu ein exemplarisches Bild eines Klienten mit Fragestellung und anamnestischen Daten mitbringen.

Aufgrund der praktischen Übungen trägt die Bereitschaft zum Experimentieren, zum spielerischen schöpferischen Tun und zur Selbstreflexion in diesem Kontext zum Gelingen des Seminars wesentlich bei. (UE/FP: 16)


Bitte Mitbringen:
bequeme Kleidung, eigene Malutensilien, z.B. Öl-Pastellkreiden, Buntstifte etc.

Investition: 320 €




Zurück zur Seminarliste