Einführung in die Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT)

Termin: 03.11.2018 - 04.11.2018
Seminar-Nr.: 19
Zeiten: Sa 9.00 - 16.30 Uhr, So 09.00 - 15.00 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie

Kursleitung

Anne Ehrendreich-Wöller
Ergotherapeutin, HoDT-Instruktorin (Institut für HoDT Berlin)

Ulrike Elser-Koch
Physiotherapeutin, HoDT-Instruktorin (Institut für HoDT Berlin)

Spezifische Aspekte aus der HoDT für die interdisziplinäre Behandlung und Begleitung von Patienten nach erworbener Hirnschädigung mit ausgeprägter Apraxie und Aphasie

(HoDT-Fortbildung)


Zielgruppe:

Ergo- und PhysiotherapeutInnen, Pflegefachpersonal und andere Berufsgruppen, die in dem Bereich der Neurorehabilitation/Neurologie arbeiten

Seminarbeschreibung:

In der neurologischen Rehabilitation begleiten wir Menschen, deren Leben allermeist "wie mit einem Schlag" aus den Fugen geraten ist. Neben den offensichtlichen körperlichen Behinderungen beeinträchtigen die "unsichtbaren" neuropsychologischen Störungen den Alltag und die rehabilitativen Maßnahmen deutlich, da sie zu einer besonderen Verschiedenartigkeit der Wahrnehmungen zwischen direkt Betroffenen und ihrem Umfeld führen.

Wir erleben Patienten mit Apraxie, denen einfachste Alltagshandlungen nicht mehr gelingen; sichtbar durch fehlerhafte motorische Handlungen beider Körperhälften. Erschwerend kommt hinzu, dass Patienten oft zusätzlich unter einer Aphasie leiden.

Dies stößt häufig auf Unverständnis im näheren Umfeld, insbesondere bei den Angehörigen, und führt in der Begleitung zu hohem Reibungsverlust und starker Verunsicherung der betroffenen Person.
Die Anerkennung der subjektiven Erlebenswelt der betroffenen Person ist in der HoDT zentraler Ausgangspunkt für Begleitung und Therapie.

Das Konzept der Handlungsorientierten Diagnostik und Therapie (HoDT) ist ein Konzept zur interdisziplinären Behandlung und Begleitung von Menschen mit Hirnschädigungen und anderen Beeinträchtigungen.

Konkretes Anwendungswissen zur Begleitung und Therapie von Patienten mit Apraxie sollen Inhalte der Einführungstage sein. (UE/FP: 15)

Seminarschwerpunkte:

Die TeilnehmerInnen:

  • erhalten einen Einblick in die HoDT
  • kennen relevante neurophysiologische Grundlagen der Apraxie
  • steigern ihre Präzision in der diagnostischen Beobachtung und Intervention
  • können Sprachschwierigkeiten in der Therapie gezielt berücksichtigen
  • vertiefen ihre Fähigkeiten zur realistisch-nachhaltigen, teilhabeorientierten Rehabilitation unter Berücksichtigung der Angehörigenintegration und Awareness-Erarbeitung


Hinweis:

Die Einführungstage ersetzen nicht den zertifizierten 6-tägigen HoDT-Grundkurs.



Investition: 310 €




Zurück zur Seminarliste