Einführung in die Behandlung von Menschen im WACHKOMA - Fortbildung

Termin: 24.11.2018 - 25.11.2018
Seminar-Nr.: 20
Zeiten: Samstag: 9:00 - 17:30 Uhr,
Sonntag: 9:00 - 16:30 Uhr
Ort: Hamburg, imPuls Stellwerk
Norderreihe 63
22767 Hamburg
Fachbereiche: Neurologie/Geriatrie

Kursleitung

Anne-Mareike Göbel
Ergotherapeutin Bc(NL), Bobath-Therapeutin(IBITA), Fortbildungen in: Führen nach Affolter/F.O.T/Basaler Stimulation u.a./ ambulante Arbeit mit schwer neurologisch betroffener Klientel seit 2005

Weiterbildung speziell für schwer neurologisch betroffene Klientel in der ambulanten Ergotherapie

Zielgruppe:
ErgotherapeutInnen (Berufsanfänger oder Wiedereinsteiger), die auf Heim- oder Hausbesuchen Menschen im Wachkoma oder schwerst neurologisch betroffene Klientel behandeln

Seminarbeschreibung:
Durch die verbesserte medizinische Versorgung überleben immer mehr Menschen mit schweren neurologischen Erkrankungen und befinden sich im so genannten Wachkoma. Nach Abschluss der stationären Rehabilitation kehren sie nach Hause zurück oder werden in einer Einrichtung leben.

In diesem Kontext begegnen sie uns vermehrt in unserem therapeutischen ambulanten Alltag und stellen uns vor spezielle Herausforderungen.

UE/FP: 
18

Themen dieser Art werden Inhalte des Seminars sein:

  • Definition und Abgrenzung Wachkoma, Wachkoma in der Ergotherapie, Rehaphasen/Remissionsphasen /Aufzeigen des theoretischen Hintergrundes (u.a. multiresistente Keime, Tracheotomie usw.)
  • Therapiesituation /Rahmenbedingungen einer Wachkomabehandlung 
  • Begegnung mit dem Klienten/Erstkontakt: Erarbeitung von Kommunikationsmöglichkeiten bzw. zur Kontaktaufnahme, Einführung von Ritualen zu Beginn und zum Ende einer Behandlung
  • Begegnung mit den Angehörigen/Familie des Klienten (evtl. Krisensituation durch Ereignis) Einbezug und Anleitung der Familie
  • Was mache ich als ErgotherapeutIn in dieser Situation, was gehört speziell zu meinem Aufgabengebiet?/ Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Logopädie und Physiotherapie
  • Vorstellung und Nutzung eines Therapieprozessmodells
  • Sich einen Auftrag holen
  • Zielfindung, wer möchte was?
  • Befundung / Woraus ergeben sich Prioritäten?
  • Auswahl der Therapiemethode, welche kann wann sinnvoll sein?
  • Aufzeigen verschiedener Behandlungskonzepte: Bobath /F.O. T./ Basale Stimulation / Führen in Anlehnung an Affolter/ Kommunikationsaufbau mit und ohne Hilfsmitteln/ Hilfsmittelversorgung/ Alternative Methoden: Nutzung von Klangschalen und Einsatz von Musik, Snoezeln und Verwendung von Ritualen
  • Durchführung der Behandlung
  • Zielüberprüfung/Evaluation 

Seminarschwerpunkte:

  • Theoretische Hintergründe zum Thema Wachkoma und Ergotherapie
  • Grundlagen zur Therapiegestaltung
  • Aufzeigen verschiedener Behandlungskonzepte
  • Fallbeispiele
  • Selbsterfahrung und praktisches Üben 

Investition: 310 €







Zurück zur Seminarliste